Impfstoff gegen RHD 1und RHD2 ab Mai 2017

9. September 2018 by Tierärzte mit Wirkung
tierarztpraxis-an-st-michael-kleintierpraxis-dormagen-katzenfreundliche-impfstoff.png

2010 wurde erstmals in Nord-West-Frankreich eine neue Variante der Chinaseuche entdeckt. Dieser neue, sehr aggressive Virustyp RHDV-2 hat auch in Deutschland zu zahlreichen Todesfällen bei Kaninchen geführt. Die Übertragung erfolgt über Sekrete und Exkrete oder indirekt über Insekten, Futter, Gerätschaften und Personen. Eine Prophylaxe ist über Hygiene nur eingeschränkt möglich. Das Virus ist in der Umwelt sehr widerstandsfähig.

Infizierte Kaninchen sterben in der Regel sehr schnell ohne zuvor Krankheitszeichen zu zeigen. Fressunlust, Apathie, erschwerte oder beschleunigte Atmung, mit Blut vor dem Mäulchen sowie teilweise Fieber können auftreten.

Die Firma Ecuphar arbeitet mit Hochdruck an der Zulassung des Impfstoffes gegen RHD 1 und 2, diese wird voraussichtlich im Mai erfolgen.

Die Impfung ist zur aktiven Immunisierung von Kaninchen ab der 10 Lebenswoche, die Immunität beträgt 1 Jahr.

© 2018 Tierarztpraxis an St. Michael | Crafted by Tierärzte mit Wirkung